Was ist ein Mindset-Event?

Beitrag teilen:

Impulspiloten_Experten-Talk_Mindset-Event

Arbeitsprozesse werden immer komplexer und der Anspruch an Mitarbeitende, sich lebenslang weiterzubilden, um mit dem Entwicklungstempo in einer agilen Arbeitswelt mithalten zu können, immer höher. In diesem Zusammenhang ist in der Unternehmenswelt und der Weiterbildungsbranche immer wieder vom „Growth Mindset“ die Rede. Dazu gehört unter anderem, dass Menschen Herausforderungen offen gegenüberstehen, sich stetig weiterentwickeln, Feedback annehmen und aus Fehlern lernen. Alles Qualitäten, ohne die es im modernen Arbeitsalltag schnell im Getriebe knirscht. Der Bedarf ist da – doch wie kann man Offenheit auf einem Mindset-Event lernen?

 

Vaya Wieser-Weber ist gemeinsam mit Ralf Schmitt geschäftsführende Gesellschafterin der Impulspiloten GmbH. Als erfahrene Trainerin und Leiterin unseres Weiterbildungsbereiches, der Impulspiloten-Akademie, kennt sie sich mit den Trends der Weiterbildungsbranche besonders gut aus. Im heutigen Expertentalk verrät sie uns, welches Konzept hinter den eigens entwickelten Mindset-Events steckt und wie dieses Format mit Spaß und Energie auf dem Weg zum Growth Mindset unterstützen kann.

Wie kann ich mein Mindset verändern?

Unter „Mindset“ versteht man eine gewisse Überzeugung, eine Vorstellung oder auch die innere Haltung einer Person. Das Mindset ist wichtig, da es einen unmittelbaren Einfluss auf das eigene Verhalten hat. Deshalb lohnt es sich auch, die eigenen Einstellungen zu überprüfen und weiterzuentwickeln, um in der Karriere voranzukommen. Für Arbeitgeber wiederum ist es wünschenswert, dass die Haltung ihrer Mitarbeitenden möglichst gut zur Kultur des Unternehmens und den Unternehmenswerten passt. Besonders bei Veränderungen innerhalb des Unternehmens ist oft ein offenes, flexibles Mindset gefragt. 

 

Aber wie kommt man dorthin? Die Mindset-Events nutzen Gruppendynamiken, um jeden einzelnen emotional mitzunehmen. Statt von oben herab die neuen Anforderungen zu diktieren, wird das neue Mindset direkt live erlebt und mit positiven Gefühlen verbunden. So kann man am eigenen Leib spüren, dass Veränderung auch cool sein und Spaß machen kann.

Was passiert bei einem Mindset-Event?

Das Mindset-Event ist ein Weiterbildungsformat, das es auf eine ganz neue Weise schafft, ein Gefühl zu transportieren. Am besten funktioniert das natürlich bei Live-Events, aber auch eine digitale Durchführung ist grundsätzlich möglich. Damit ein Mindset-Event zum Erfolg wird, ist das wichtigste Ziel, dass die Teilnehmenden sich selbst nicht nur als Zuschauer, sondern als Beteiligte wahrnehmen. Um dieses Ziel zu erreichen, gibt es ganz unterschiedliche Inhalte, wie Workshops, künstlerisch gestaltete Edutainment Formate und nicht zuletzt genügend Raum zum individuellen Netzwerken untereinander. Dabei können vor allem die WOL-Methoden hilfreich sein.

So durchbrechen wir gezielt den ewigen Kreislauf sich gegenseitig ablösender Keynotes, Workshops und Kaffeepausen und betreiben es lieber etwas unkonventioneller – wie man es von den Impulspiloten kennt!

Langeweile ist ein No-Go!

Unsere Erfahrung mit digitalen und hybriden Events, die wir während der Corona Krise sammeln durften hat uns noch einmal vor Augen geführt, wie schwer es ist, die Aufmerksamkeit der Zuschauenden über eine lange Zeit hinweg zu halten. Langeweile rächt sich hier sofort – denn nur mit einem Klick sind die Teilnehmenden aus dem virtuellen Veranstaltungsraum entschwunden. Auf einem Live-Event ist das schnelle Abtauchen zwar schwieriger, aber wenn hier Langweile aufkommt, dann schalten die Ohren auf Durchzug und die Inhalte dringen nicht mehr zu den Teilnehmenden durch.

 

Um dem entgegenzuwirken wird bei Mindset-Events der komplette Tag aktiv gestaltet und auf Interaktion ausgelegt. Wie viele Teilnehmende dabei mitmachen spielt keine Rolle. Je nach Kunde oder Thema kann ein Mindset-Event mit 10 oder auch mit 1000 Teilnehmenden stattfinden.

Welche Ziele kann ich mit Mindset-Events erreichen?

Die Mindset-Events sind dazu geeignet, ein neues, gemeinsames Mindset in einer größeren Gruppe von Menschen zu verankern. Welches Ziel dabei erreicht werden soll, kann ganz individuell bestimmt werden. Manche wünschen sich, dass ihre Mitarbeitenden offener oder flexibler werden und andere wünschen sich mehr hierarchie- und abteilungsübergreifendes Zusammenarbeit.


Ein Problem das beispielsweise häufig bei traditionellen Unternehmen auftritt, sind Konflikte zwischen den unterschiedlichen Generationen, die auf gegenseitigen Missverständnissen und Vorurteilen beruhen. Spätestens wenn solche Vorurteile die Stimmung vermiesen und eine produktive Zusammenarbeit verhindern wird es Zeit etwas zu verändern. Denn schließlich profitieren alle am meisten davon, wenn sowohl bewährte Erfahrungen als auch neue Ideen Gehör finden.

 

Vaya berichtet im Interview zum Beispiel von einem Mindset-Event, das sie absichtlich mit einer sehr konservativen Begrüßung im Hosenanzug begann. Anschließend durften die Teilnehmenden diskutieren, wie die erlebte Szene auf sie gewirkt hat. Den folgenden Teil moderierte sie dann in Jeans und Turnschuhen in einer aufgelockerten Art. Auf diese Weise wurde der Kontrast zwischen alter und neuer Welt ganz simple aber umso deutlicher sichtbar! Zudem wurden die Teilnehmenden ermutigt, die jeweils andere Generation zu kritisieren, aber auch zu loben. Am Ende konnten alte Hasen und junge Grünschnäbel über die Gegensätze sogar gemeinsam Lachen und fühlten sich so einander enger verbunden.

Wie plane ich ein Mindset-Event?

Der erste Schritt bei der Planung für ein Mindset-Event ist ein ausführliches Briefing. Dabei sollte uns der Kunde sein Problem genau beschreiben. Die wichtigste Frage ist: Was möchte ich erreichen? Wünsche ich mir ein kreativeres, flexibleres oder offeneres Team? Wird es vielleicht Zeit für eine neue Fehlerkultur? Je nachdem, wie das konkrete Ziel aussieht, stellen wir ein individuell abgestimmtes Programm zusammen und besprechen es mit den Kund:innen. Dabei beziehen wir den Werdegang des Unternehmens ein, um ein Gefühl für die natürlich gewachsene Unternehmenskultur zu bekommen. Eine Befragung der Mitarbeitenden zeigt uns zusätzlich, welchen Blick sie bisher auf das Thema haben.

Wie viel Mut erfordern interne Events?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Es kommt zum einen darauf an, mit welchen konkreten Problemen ein Unternehmen zu kämpfen hat und zum anderen darauf, wie gut es bereits auf die Zukunft vorbereitet ist. Eins ist jedoch klar – auch wenn Veränderungen Mut erfordern und meist ein bisschen weh tun, am Ende wird es sich lohnen. Denn es ist besser die Zukunft aktiv mit zu gestalten, anstatt nur still auf Veränderungen zu warten.

Die 3 goldenen Regeln für Mindset-Events:

1. Lass dein Publikum mitmachen anstatt nur zu konsumieren.
2. Aktiviere und motiviere die Teilnehmenden mit verschiedenen Formaten.
3. Sorge auch bei schwierigen Themen für Spaß und eine positive Stimmung.

 

Bleibt flexibel

Euer Ralf Schmitt

und das Team der Impulspiloten

Diesen Experten Talk teilen

Impulspiloten

Agentur für Business-Events

Events

Hybride & Digitale Events

Akademie

für Events